04/2018 – Lesejahr B         für die Zeit vom 01.04. bis 30.04.
-------------------------------------------------------------------------------------------
Dieser Internetpfarrbrief beinhaltet die Gottesdienste und Nachrichten 
von St. Kilian Lichtenau mit den Kapellengemeinden St. Antonius 
Hakenberg und St. Marien Ebbinghausen, sowie die Nachrichten des 
Gesamtpastoralverbundes. Den Pastoralverbundsbrief mit allen 
Ortschaften finden sie unter www.pv-lichtenau.de.
-------------------------------------------------------------------------------------------
St. Kilian Lichtenau u. Kapellengemeinden Hakenberg u. Ebbinghausen:

Montag, 2. April 2018
OSTERMONTAG
08.45 Uhr: Hakenberg:  
                 Hl. Messe
08.45 Uhr: Lichtenau:   
                 Hl. Messe
                 Leb. u. ++ d. Fam. Leifeld - Salmen, 1. JSA + Anton
                 Leifeld, + Monika Leifeld, ++ Josef u. Anna Wegener u.
                 Tochter Änne, ++ d. Fam. Tölle-Klenke, Leb. u. ++ d.
                 Fam. Maria u. Anton Leifeld

Donnerstag, 5. April 2018
08.30 Uhr: Lichtenau:  
                 Eucharistische Andacht
16.00 Uhr: Lichtenau:  
                 Beichte
                 der Kokis aus Lichtenau, Hakenberg u. Eb-
                 binghausen
16.00 Uhr: Ebbinghausen Haus Sprute:    
                 Wort-Gottes-Feier

Freitag, 6. April 2018
08.30 Uhr: Lichtenau:  
                 Hl. Messe
15.00 Uhr: Lichtenau:  
                 Weggottesdienst der Lichtenauer Kokis

Sonntag, 8. April 2018  
Weißer Sonntag
10.15 Uhr: Lichtenau:  
                 Hl. Messe
                 mit Erstkommunionfeier
                 + Marianne Bräutigam

Montag, 9. April 2018
09.00 Uhr: Lichtenau:
                 Dankmesse
                 für die Kommunionkinder aus Lichtenau u.
                 Kleinenberg

Dienstag, 10. April 2018 
16.30 Uhr: Ebbinghausen Seniorenresidenz:   
                 Hl. Messe

Donnerstag, 12. April 2018
08.30 Uhr: Lichtenau:  
                 Eucharistische Andacht

Freitag, 13. April 2018 
17.00 Uhr: Lichtenau Wohnheim:  Hl. Messe

Samstag, 14. April 2018
14.30 Uhr: Lichtenau:  
                 Taufe
17.30 Uhr: Lichtenau:   
                 Vorabendmesse
                 + Johannes Lamberti, Leb. u. ++ der Fam. Lange, ++ der
                 Fam. Mikus - Ihlenfeldt, ++ d. Fam. Tasche u. Vogt, ++
                 Margareta u. Willy Wieneke, 6-Wochenamt für + Elisa-
                 beth Möller, + Uschi Claes, 6 WA + Anna Maria Sommer

Montag, 16. April 2018 
09.00 Uhr: Lichtenau:   
                 Dankmesse
                 für alle Kommunionkinder

Dienstag, 17. April 2018 
08.30 Uhr: Lichtenau:  
                 Hl. Messe
19.00 Uhr: Hakenberg:   
                 Hl. Messe
                 + Anton Surmund, + Anna Rüsing, + Rosemarie
                 Schmidt

Mittwoch, 18. April 2018
18.30 Uhr: Ebbinghausen Kapelle:     
                 Hl. Messe
                 + Josef Remmert, + Konrad Schulze, + Franz Koch, ++
                 d. Fam. Schulze

Donnerstag, 19. April 2018
08.30 Uhr: Lichtenau:   
                 Eucharistische Andacht

Freitag, 20. April 2018 
08.30 Uhr: Lichtenau:  
                 Hl. Messe
                 kfd-Gemeinschaftsmesse
                 + Elisabeth Möller (kfd)
10.30 Uhr: Lichtenau, Tagespflege:  
                 Hl. Messe

Sonntag, 22. April 2018
08.45 Uhr: Lichtenau:   
                 Hl. Messe
                 ++ Maria u. Johannes Schäfers, + Monika Leifeld, ++
                 Josef u. Anna Wegener u. Tochter Änne

Dienstag, 24. April 2018 
08.30 Uhr: Lichtenau:  
                 Hl. Messe

Donnerstag, 26. April 2018
08.30 Uhr: Lichtenau:  
                 Eucharistische Andacht

Freitag, 27. April 2018
08.30 Uhr: Lichtenau:  
                 Hl. Messe
                 ++ Josef u. Franziska Karrasch, + Änne Leifeld

Samstag, 28. April 2018
17.30 Uhr: Lichtenau:   
                 Vorabendmesse
                 mit Kinderkirche
                 Leb. u. ++ d. Fam. Spellerberg-Hüneke, ++ Eheleute Jo-
                 hanes u. Anna Benteler, JM für die + Theresia Michelis,
                 ++ d. Fam. Leifeld-Rüsing, ++ Geschwister Weber

1. Nach den Ostergottesdiensten verteilen die Messdiener gegen eine 
    Spende selbst gefärbte Ostereier.
2. Während der Erstkommunionfeier am 8. April hat nur der Fotograf 
    das Recht während der Messe zu fotografieren bzw. zu filmen.
    Die Namen der Kommunionkinder stehen auf dem gedruckten 
    Pfarrbrief.
3. Kolping-Lichtenau: Die Aktion "Lichtenau muß sauber werden" 
    findet am Samstag, 14. April statt. Treffpunkt: 8.30 Uhr 
    Schleuderberg bei W. Hartmann.
4. Seniorenkreis Lichtenau: Samstag, 14. April um 9:30 Uhr 
    Begegnungsstätte - Frühstück mit dem Schützenverein.
5. kfd-Lichtenau: Traditionelle Wallfahrt am 17. Mai nach Minden. Die 
    Abfahrt ist um 9 Uhr in Lichtenau, um 11 Uhr findet eine hl. Messe 
    mit Pastor Sander im Mindener Dom statt. Nach dem Mittagessen ist 
    eine Kanal-Weserfahrt mit Berg- und Talschleusung geplant. Auf 
    dem Schiff wird ein Kaffeegedeck serviert. Die Rückfahrt ca. 17.30 
    Uhr. Die Kosten für die Fahrt, die Kanal-Weserfahrt sowie das 
    Kaffeegedeck betragen je nach Teilnehmerzahl für Mitglieder 
    29 -33 Euro. Nichtmitglieder zahlen 5 euro mehr. - Anmeldungen 
    bis zum 3. Mai nehmen Elke Koch, Tel. 05295/526 und Dorothee 
    Willeke, Tel. 05295/7167
6. kfd-Lichtenau: Am Freitag, den 20. April um 8.30 Uhr 
    Gemeinschaftsmesse der Frauen. Anschließend lädt der Vorstand 
    zum Frühstück ins Pfarrheim ein.
7. Kolping-Lichtenau: Die Monatsversammlung findet am Freitag, 
    20. April um 20 Uhr im Pfarrheim statt.
8. kfd-Lichtenau: Großes Jubiläumsfest der kfd Lichtenau am 5.5.2018. 
    Vor 100 Jahren gründete sich die kfd Lichtenau. Dies ist für uns 
    Anlass zum Rückbesinnen und zum gemeinsamen Feiern. Wir 
    beginnen unser Fest am Samstag, den 5. Mai um 16.30 Uhr vor 
    unserer Pfarrkirche mit einem Stationengang der Teil der Heiligen 
    Messe ist. Die Fortführung der Messe ist um 17.30 Uhr in der 
    Kirche. Ab 18.30 Uhr beginnt unser Festprogramm in der 
    Schützenhalle Lichtenau. Es erwartet Sie ein schönes Programm. 
    Dazu möchten wir alle herzlich einladen! Für das leibliche Wohl 
    ist gesorgt. Anmeldungen bis zum 27.4. nehmen Elke Koch, 
    Tel. 05295/526 und Dorothee Willeke, Tel. 05295/7167 
    Mail: info [at ladilla.de entgegen!
-------------------------------------------------------------------------------------------
Gesamtpastoralverbund:

1. Diözesanwallfahrt nach Elspe am Samstag, 02. Juni: Anmeldungen 
    für die Diözesanwallfahrt sind noch bis zum 11. April bei den 
    Mitarbeiterinnen der Ortskfds möglich. Der Teilnehmerbeitrag von 
    30 Euro (Nichtmitglieder 35 Euro) ist vor Ort zu zahlen. Infos 
    siehe www.kfd-paderborn.de oder Beilagen und Aushänge.
2. "Eine Überraschung entwickelt sich zu Ostern" heißt das 
    Eltern-Kindangebot am 11. April im Familienzentrum Sonnenschein 
    in Atteln. Das Angebot beginnt um 14:30 Uhr und ist für Kinder 
    ab 4 Jahren mit erwachsener Begleitung. Anmeldungen im 
    Familienzentrum Tel. 05292-369.
3. Herzliche Einladung zur Frauenkirche am Montag, 16. April in der 
    "Kirche der Jugend" in Hardehausen. In der völlig neu 
    gestalteten Kirche werden an sechs Terminen über ein Jahr 
    verteilt experimentelle Gottesdienste gefeiert. Am Montag, den 
    16. April ab 19 Uhr sind Frauen eingeladen zu Meditation, Stille, 
    Gebet, Gestaltungselementen, Symbolhandlungen, Bibelerfahrung 
    und anschließender Möglichkeit zum Treffen bei einem kleinen 
    Imbiss und Getränken. Eingeladen sind Frauen unseres 
    Diözesanverbandes und Interessierte. Herzliche Grüße Christa 
    Mertens (Geistliche Begleiterin der kfd) und Roland Schmitz 
    (Diözesanpräses der kfd).
4. Pastoralverbundsrat: Am Dienstag, 17. April ist um 20 Uhr Sitzung 
    des Pastoralverbundrates im Pfarrheim St. Kilian in Lichtenau.
5. kfd-Wandertage 2018: Herzliche Einladung an alle kfd-Frauen - Sie 
    können ohne Anmeldung kommen, die Teilnahme ist kostenlos und 
    macht Freude! Samstag, 21. April 2018 "Unterwegs zu Mystischen 
    Stätten" in der Egge bei Kleinenberg. Start um 9.30 Uhr an der 
    Marienkapelle, Marienweg, 33165 Lichtenau-Kleinenberg, 
    Länge 14 km, Ende ca. 18.00 Uhr, Einkehr im "Pilgercafé2 in 
    Kleinenberg, Rucksackverpflegung, Wanderschuhe, 
    Info: 015120051446, Mary Ewers.
6. Wallfahrt Kleinenberg 
    Glaubensangebote und Wallfahrtsgottedienste
    Barmherzigkeitsstunde
    siehe www.wallfahrt-kleinenberg.de
7. Der Pfarrbrief Nr. 5/2018 erscheint am 27. April. 
    Er umfasst den Zeitraum vom 01. Mai bis 31. Mai.
    Redaktionsschluss ist der 19. April.
-------------------------------------------------------------------------------------------
Der Tisch der Wahrheit:

Da ist in der altwürdigen, frisch renovierten Pfarrkirche in 
Kleinenberg ein neuer Altar aufgestellt worden, aus schwerem 
massivem Gestein, der nicht mehr - wie der alte Holzaltar - bei 
Bedarf verschoben werden kann. Für viele ist das nicht so einfach 
nachzuvollziehen, weil es dadurch zu Einschränkungen des Handeln 
im kirchlichen Raum führen kann. - Wenn so ein Altar fest 
verankert worden  ist, heißt das nicht, dass der Glaube, den wir 
am Altar feiern, eingemauert wird, sondern es dadurch verdeutlicht 
wird, dass das Geschehen am Altar das Zentrum unseres Glaubens ist, 
an dem die Wirkkraft unseres Glaubens für das tägliche Leben 
gefeiert und gelebt wird.
Durch die veränderte Gestaltung des täglichen Lebens verstehen wir 
häufig nicht mehr, was der Tisch an sich für eine dynamisierende 
Kraft in unserem Leben haben kann. - Ich persönlich kann mich 
noch sehr gut an meine Kindheit erinnern, vor allem an die 
sogenannte "Kalte Pracht" in meinem Elternhaus, unserem 
Wohnzimmer; welches nur an bestimmten Festtagen genutzt wurde. 
- Meistens war es dort wenig wohnlich, sondern eher kalt, weil 
der Kohleofen nur an Festtagen befeuert wurde, an Ostern und an 
Weihnachten. Das Pfingstfest fand dann schon immer im Esszimmer 
statt. Als Kind kam mir jeder Tag in diesem Wohnzimmer ziemlich 
steif vor, wenn wir dort saßen. Das war kein Zimmer, in dem wir, 
nicht nur wir Kinder, Spaß hatten. - Bei uns im Esszimmer war es 
anders: Da war die gemütliche Eckbank, auf der wir Kinder immer 
wieder gerne saßen. Das spürten auch die Verwandten, wenn sie 
zu uns zu Besuch kamen. Begrüßt wurde im Wohnzimmer, gegessen 
und gesprochen im Esszimmer. Da spielte sich das Leben ab. Der 
Tisch im Esszimmer war damals bei uns der Ort der Gespräche, 
der Ort, an dem über das Leben philosophiert wurde, vor allem, 
wenn die Tanten kamen, die als Lehrerinnen sich als 
Vertreterinnen der geschickten Gesprächsführung verstanden. 
- Von Jesus wissen wir, dass er oft an Tischen gesessen, 
kräftig feierte und bei einer Hochzeit sogar Wasser in Wein 
verwandelt hat. Wie uns die Evangelisten berichten, hat Jesus 
die Gemeinschaft am Tisch geliebt und geradezu gesucht. 
- Recht hatte er, denn an einem Tisch werden Menschen nicht 
nur satt. Von einem Tisch voller Menschen geht viel Kraft aus. 
Dort wird erzählt, gelacht, geweint, geteilt. Wer von so einem 
Tisch wieder aufsteht, der geht mit neuer Kraft in seinen 
Alltag zurück. Nicht umsonst steht in unseren christlichen 
Kirchen der Altar im Zentrum, um die Besucher nicht nur daran 
zu erinnern, was an Gründonnerstag, am Tag vor seinem Leiden 
passiert ist, sondern auch um sie aufzufordern, die Botschaft 
von der Erlösung, die in unserem Leben spürbar werden muss, 
in die Welt hinaus zu tragen. In diesen Tagen feiern wir das 
Osterfest, beginnend mit der Erinnerung, des Leidens, des 
Todes und der Auferstehung Jesu. Zugleich feiern wir aber, 
und das nicht nur an Ostern, sondern Tag für Tag an unseren 
festgemauerten Altären, seinen Tod und seine Auferstehung. 
Wir feiern diese Erinnerung jedoch nicht nur als Faktum, 
sondern als eine befreiende Botschaft, die auch gelebt 
werden muss. - Leider hat durch die gewandelte 
gesellschaftliche Veränderung der Tisch in der Familie an 
Bedeutung verloren. Er wird nur noch als Tisch des 
materiellen Sattwerdens verstanden. Der Tisch als Ort der 
Kommunikation, an dem über das Leben gesprochen wird, 
findet in unseren Häusern immer weniger statt. Wen wundert 
es dann, dass wir keine Probleme darin sehen, den Tisch des 
Herrn, den Altar, in der Kirche auch einmal in die Ecke zu 
schieben. - Wenn wir das so wollen, dann habe ich die 
Befürchtung, dass dann der Altar zu jenem Tisch in unserem 
Wohnzimmer wird, an dem keiner sitzen wollte, weil der 
Ort zu einer kalten Pracht geworden war. - Ich wünsche uns 
allen ein frohes Osterfest, an dem wir, außer über die 
gefundenen Ostereier, vielleicht auch einmal über das 
reden, was uns Menschen betrifft, nämlich unser Leben in 
seiner ganzen Deutungsfülle.

Ihr Pfarrer Josef Wördehoff
-------------------------------------------------------------------------------------------
Alles Gute sowie Gottes Segen und Gesundheit,
dies wünschen Ihnen Ihre Seelsorger: 
Pfarrer Josef Wördehoff, Pastor Johannes Wiechers 
und Pastor Stefan Stratmann sowie Ihre 
Gemeindereferentin Annette Wagemeyer
-------------------------------------------------------------------------------------------
Pfarrbüro Pastoralverbund Lichtenau
Sekretärinnen: E. Jung, G. Lauhoff, A. Rücker, B. Weber
Sprechzeiten, Kontakte:
dienstags u. freitags von 9 - 11 Uhr
donnerstags von 15 - 17 Uhr
Tel.: 0 52 95 / 9 85 60
E-Mail:
04/2018 – Lesejahr B         für die Zeit vom 01.04. bis 30.04.
-------------------------------------------------------------------------------------------
Dieser Internetpfarrbrief beinhaltet die Gottesdienste und Nachrichten 
von St. Kilian Lichtenau mit den Kapellengemeinden St. Antonius 
Hakenberg und St. Marien Ebbinghausen, sowie die Nachrichten des 
Gesamtpastoralverbundes. Den Pastoralverbundsbrief mit allen 
Ortschaften finden sie unter www.pv-lichtenau.de.
-------------------------------------------------------------------------------------------
St. Kilian Lichtenau u. Kapellengemeinden Hakenberg u. Ebbinghausen:

Montag, 2. April 2018
OSTERMONTAG
08.45 Uhr: Hakenberg:  
                 Hl. Messe
08.45 Uhr: Lichtenau:   
                 Hl. Messe
                 Leb. u. ++ d. Fam. Leifeld - Salmen, 1. JSA + Anton
                 Leifeld, + Monika Leifeld, ++ Josef u. Anna Wegener u.
                 Tochter Änne, ++ d. Fam. Tölle-Klenke, Leb. u. ++ d.
                 Fam. Maria u. Anton Leifeld

Donnerstag, 5. April 2018
08.30 Uhr: Lichtenau:  
                 Eucharistische Andacht
16.00 Uhr: Lichtenau:  
                 Beichte
                 der Kokis aus Lichtenau, Hakenberg u. Eb-
                 binghausen
16.00 Uhr: Ebbinghausen Haus Sprute:    
                 Wort-Gottes-Feier

Freitag, 6. April 2018
08.30 Uhr: Lichtenau:  
                 Hl. Messe
15.00 Uhr: Lichtenau:  
                 Weggottesdienst der Lichtenauer Kokis

Sonntag, 8. April 2018  
Weißer Sonntag
10.15 Uhr: Lichtenau:  
                 Hl. Messe
                 mit Erstkommunionfeier
                 + Marianne Bräutigam

Montag, 9. April 2018
09.00 Uhr: Lichtenau:
                 Dankmesse
                 für die Kommunionkinder aus Lichtenau u.
                 Kleinenberg

Dienstag, 10. April 2018 
16.30 Uhr: Ebbinghausen Seniorenresidenz:   
                 Hl. Messe

Donnerstag, 12. April 2018
08.30 Uhr: Lichtenau:  
                 Eucharistische Andacht

Freitag, 13. April 2018 
17.00 Uhr: Lichtenau Wohnheim:  Hl. Messe

Samstag, 14. April 2018
14.30 Uhr: Lichtenau:  
                 Taufe
17.30 Uhr: Lichtenau:   
                 Vorabendmesse
                 + Johannes Lamberti, Leb. u. ++ der Fam. Lange, ++ der
                 Fam. Mikus - Ihlenfeldt, ++ d. Fam. Tasche u. Vogt, ++
                 Margareta u. Willy Wieneke, 6-Wochenamt für + Elisa-
                 beth Möller, + Uschi Claes, 6 WA + Anna Maria Sommer

Montag, 16. April 2018 
09.00 Uhr: Lichtenau:   
                 Dankmesse
                 für alle Kommunionkinder

Dienstag, 17. April 2018 
08.30 Uhr: Lichtenau:  
                 Hl. Messe
19.00 Uhr: Hakenberg:   
                 Hl. Messe
                 + Anton Surmund, + Anna Rüsing, + Rosemarie
                 Schmidt

Mittwoch, 18. April 2018
18.30 Uhr: Ebbinghausen Kapelle:     
                 Hl. Messe
                 + Josef Remmert, + Konrad Schulze, + Franz Koch, ++
                 d. Fam. Schulze

Donnerstag, 19. April 2018
08.30 Uhr: Lichtenau:   
                 Eucharistische Andacht

Freitag, 20. April 2018 
08.30 Uhr: Lichtenau:  
                 Hl. Messe
                 kfd-Gemeinschaftsmesse
                 + Elisabeth Möller (kfd)
10.30 Uhr: Lichtenau, Tagespflege:  
                 Hl. Messe

Sonntag, 22. April 2018
08.45 Uhr: Lichtenau:   
                 Hl. Messe
                 ++ Maria u. Johannes Schäfers, + Monika Leifeld, ++
                 Josef u. Anna Wegener u. Tochter Änne

Dienstag, 24. April 2018 
08.30 Uhr: Lichtenau:  
                 Hl. Messe

Donnerstag, 26. April 2018
08.30 Uhr: Lichtenau:  
                 Eucharistische Andacht

Freitag, 27. April 2018
08.30 Uhr: Lichtenau:  
                 Hl. Messe
                 ++ Josef u. Franziska Karrasch, + Änne Leifeld

Samstag, 28. April 2018
17.30 Uhr: Lichtenau:   
                 Vorabendmesse
                 mit Kinderkirche
                 Leb. u. ++ d. Fam. Spellerberg-Hüneke, ++ Eheleute Jo-
                 hanes u. Anna Benteler, JM für die + Theresia Michelis,
                 ++ d. Fam. Leifeld-Rüsing, ++ Geschwister Weber

1. Nach den Ostergottesdiensten verteilen die Messdiener gegen eine 
    Spende selbst gefärbte Ostereier.
2. Während der Erstkommunionfeier am 8. April hat nur der Fotograf 
    das Recht während der Messe zu fotografieren bzw. zu filmen.
    Die Namen der Kommunionkinder stehen auf dem gedruckten 
    Pfarrbrief.
3. Kolping-Lichtenau: Die Aktion "Lichtenau muß sauber werden" 
    findet am Samstag, 14. April statt. Treffpunkt: 8.30 Uhr 
    Schleuderberg bei W. Hartmann.
4. Seniorenkreis Lichtenau: Samstag, 14. April um 9:30 Uhr 
    Begegnungsstätte - Frühstück mit dem Schützenverein.
5. kfd-Lichtenau: Traditionelle Wallfahrt am 17. Mai nach Minden. Die 
    Abfahrt ist um 9 Uhr in Lichtenau, um 11 Uhr findet eine hl. Messe 
    mit Pastor Sander im Mindener Dom statt. Nach dem Mittagessen ist 
    eine Kanal-Weserfahrt mit Berg- und Talschleusung geplant. Auf 
    dem Schiff wird ein Kaffeegedeck serviert. Die Rückfahrt ca. 17.30 
    Uhr. Die Kosten für die Fahrt, die Kanal-Weserfahrt sowie das 
    Kaffeegedeck betragen je nach Teilnehmerzahl für Mitglieder 
    29 -33 Euro. Nichtmitglieder zahlen 5 euro mehr. - Anmeldungen 
    bis zum 3. Mai nehmen Elke Koch, Tel. 05295/526 und Dorothee 
    Willeke, Tel. 05295/7167
6. kfd-Lichtenau: Am Freitag, den 20. April um 8.30 Uhr 
    Gemeinschaftsmesse der Frauen. Anschließend lädt der Vorstand 
    zum Frühstück ins Pfarrheim ein.
7. Kolping-Lichtenau: Die Monatsversammlung findet am Freitag, 
    20. April um 20 Uhr im Pfarrheim statt.
8. kfd-Lichtenau: Großes Jubiläumsfest der kfd Lichtenau am 5.5.2018. 
    Vor 100 Jahren gründete sich die kfd Lichtenau. Dies ist für uns 
    Anlass zum Rückbesinnen und zum gemeinsamen Feiern. Wir 
    beginnen unser Fest am Samstag, den 5. Mai um 16.30 Uhr vor 
    unserer Pfarrkirche mit einem Stationengang der Teil der Heiligen 
    Messe ist. Die Fortführung der Messe ist um 17.30 Uhr in der 
    Kirche. Ab 18.30 Uhr beginnt unser Festprogramm in der 
    Schützenhalle Lichtenau. Es erwartet Sie ein schönes Programm. 
    Dazu möchten wir alle herzlich einladen! Für das leibliche Wohl 
    ist gesorgt. Anmeldungen bis zum 27.4. nehmen Elke Koch, 
    Tel. 05295/526 und Dorothee Willeke, Tel. 05295/7167 
    Mail: info [at ladilla.de entgegen!
-------------------------------------------------------------------------------------------
Gesamtpastoralverbund:

1. Diözesanwallfahrt nach Elspe am Samstag, 02. Juni: Anmeldungen 
    für die Diözesanwallfahrt sind noch bis zum 11. April bei den 
    Mitarbeiterinnen der Ortskfds möglich. Der Teilnehmerbeitrag von 
    30 Euro (Nichtmitglieder 35 Euro) ist vor Ort zu zahlen. Infos 
    siehe www.kfd-paderborn.de oder Beilagen und Aushänge.
2. "Eine Überraschung entwickelt sich zu Ostern" heißt das 
    Eltern-Kindangebot am 11. April im Familienzentrum Sonnenschein 
    in Atteln. Das Angebot beginnt um 14:30 Uhr und ist für Kinder 
    ab 4 Jahren mit erwachsener Begleitung. Anmeldungen im 
    Familienzentrum Tel. 05292-369.
3. Herzliche Einladung zur Frauenkirche am Montag, 16. April in der 
    "Kirche der Jugend" in Hardehausen. In der völlig neu 
    gestalteten Kirche werden an sechs Terminen über ein Jahr 
    verteilt experimentelle Gottesdienste gefeiert. Am Montag, den 
    16. April ab 19 Uhr sind Frauen eingeladen zu Meditation, Stille, 
    Gebet, Gestaltungselementen, Symbolhandlungen, Bibelerfahrung 
    und anschließender Möglichkeit zum Treffen bei einem kleinen 
    Imbiss und Getränken. Eingeladen sind Frauen unseres 
    Diözesanverbandes und Interessierte. Herzliche Grüße Christa 
    Mertens (Geistliche Begleiterin der kfd) und Roland Schmitz 
    (Diözesanpräses der kfd).
4. Pastoralverbundsrat: Am Dienstag, 17. April ist um 20 Uhr Sitzung 
    des Pastoralverbundrates im Pfarrheim St. Kilian in Lichtenau.
5. kfd-Wandertage 2018: Herzliche Einladung an alle kfd-Frauen - Sie 
    können ohne Anmeldung kommen, die Teilnahme ist kostenlos und 
    macht Freude! Samstag, 21. April 2018 "Unterwegs zu Mystischen 
    Stätten" in der Egge bei Kleinenberg. Start um 9.30 Uhr an der 
    Marienkapelle, Marienweg, 33165 Lichtenau-Kleinenberg, 
    Länge 14 km, Ende ca. 18.00 Uhr, Einkehr im "Pilgercafé2 in 
    Kleinenberg, Rucksackverpflegung, Wanderschuhe, 
    Info: 015120051446, Mary Ewers.
6. Wallfahrt Kleinenberg 
    Glaubensangebote und Wallfahrtsgottedienste
    Barmherzigkeitsstunde
    siehe www.wallfahrt-kleinenberg.de
7. Der Pfarrbrief Nr. 5/2018 erscheint am 27. April. 
    Er umfasst den Zeitraum vom 01. Mai bis 31. Mai.
    Redaktionsschluss ist der 19. April.
-------------------------------------------------------------------------------------------
Der Tisch der Wahrheit:

Da ist in der altwürdigen, frisch renovierten Pfarrkirche in 
Kleinenberg ein neuer Altar aufgestellt worden, aus schwerem 
massivem Gestein, der nicht mehr - wie der alte Holzaltar - bei 
Bedarf verschoben werden kann. Für viele ist das nicht so einfach 
nachzuvollziehen, weil es dadurch zu Einschränkungen des Handeln 
im kirchlichen Raum führen kann. - Wenn so ein Altar fest 
verankert worden  ist, heißt das nicht, dass der Glaube, den wir 
am Altar feiern, eingemauert wird, sondern es dadurch verdeutlicht 
wird, dass das Geschehen am Altar das Zentrum unseres Glaubens ist, 
an dem die Wirkkraft unseres Glaubens für das tägliche Leben 
gefeiert und gelebt wird.
Durch die veränderte Gestaltung des täglichen Lebens verstehen wir 
häufig nicht mehr, was der Tisch an sich für eine dynamisierende 
Kraft in unserem Leben haben kann. - Ich persönlich kann mich 
noch sehr gut an meine Kindheit erinnern, vor allem an die 
sogenannte "Kalte Pracht" in meinem Elternhaus, unserem 
Wohnzimmer; welches nur an bestimmten Festtagen genutzt wurde. 
- Meistens war es dort wenig wohnlich, sondern eher kalt, weil 
der Kohleofen nur an Festtagen befeuert wurde, an Ostern und an 
Weihnachten. Das Pfingstfest fand dann schon immer im Esszimmer 
statt. Als Kind kam mir jeder Tag in diesem Wohnzimmer ziemlich 
steif vor, wenn wir dort saßen. Das war kein Zimmer, in dem wir, 
nicht nur wir Kinder, Spaß hatten. - Bei uns im Esszimmer war es 
anders: Da war die gemütliche Eckbank, auf der wir Kinder immer 
wieder gerne saßen. Das spürten auch die Verwandten, wenn sie 
zu uns zu Besuch kamen. Begrüßt wurde im Wohnzimmer, gegessen 
und gesprochen im Esszimmer. Da spielte sich das Leben ab. Der 
Tisch im Esszimmer war damals bei uns der Ort der Gespräche, 
der Ort, an dem über das Leben philosophiert wurde, vor allem, 
wenn die Tanten kamen, die als Lehrerinnen sich als 
Vertreterinnen der geschickten Gesprächsführung verstanden. 
- Von Jesus wissen wir, dass er oft an Tischen gesessen, 
kräftig feierte und bei einer Hochzeit sogar Wasser in Wein 
verwandelt hat. Wie uns die Evangelisten berichten, hat Jesus 
die Gemeinschaft am Tisch geliebt und geradezu gesucht. 
- Recht hatte er, denn an einem Tisch werden Menschen nicht 
nur satt. Von einem Tisch voller Menschen geht viel Kraft aus. 
Dort wird erzählt, gelacht, geweint, geteilt. Wer von so einem 
Tisch wieder aufsteht, der geht mit neuer Kraft in seinen 
Alltag zurück. Nicht umsonst steht in unseren christlichen 
Kirchen der Altar im Zentrum, um die Besucher nicht nur daran 
zu erinnern, was an Gründonnerstag, am Tag vor seinem Leiden 
passiert ist, sondern auch um sie aufzufordern, die Botschaft 
von der Erlösung, die in unserem Leben spürbar werden muss, 
in die Welt hinaus zu tragen. In diesen Tagen feiern wir das 
Osterfest, beginnend mit der Erinnerung, des Leidens, des 
Todes und der Auferstehung Jesu. Zugleich feiern wir aber, 
und das nicht nur an Ostern, sondern Tag für Tag an unseren 
festgemauerten Altären, seinen Tod und seine Auferstehung. 
Wir feiern diese Erinnerung jedoch nicht nur als Faktum, 
sondern als eine befreiende Botschaft, die auch gelebt 
werden muss. - Leider hat durch die gewandelte 
gesellschaftliche Veränderung der Tisch in der Familie an 
Bedeutung verloren. Er wird nur noch als Tisch des 
materiellen Sattwerdens verstanden. Der Tisch als Ort der 
Kommunikation, an dem über das Leben gesprochen wird, 
findet in unseren Häusern immer weniger statt. Wen wundert 
es dann, dass wir keine Probleme darin sehen, den Tisch des 
Herrn, den Altar, in der Kirche auch einmal in die Ecke zu 
schieben. - Wenn wir das so wollen, dann habe ich die 
Befürchtung, dass dann der Altar zu jenem Tisch in unserem 
Wohnzimmer wird, an dem keiner sitzen wollte, weil der 
Ort zu einer kalten Pracht geworden war. - Ich wünsche uns 
allen ein frohes Osterfest, an dem wir, außer über die 
gefundenen Ostereier, vielleicht auch einmal über das 
reden, was uns Menschen betrifft, nämlich unser Leben in 
seiner ganzen Deutungsfülle.

Ihr Pfarrer Josef Wördehoff
-------------------------------------------------------------------------------------------
Alles Gute sowie Gottes Segen und Gesundheit,
dies wünschen Ihnen Ihre Seelsorger: 
Pfarrer Josef Wördehoff, Pastor Johannes Wiechers 
und Pastor Stefan Stratmann sowie Ihre 
Gemeindereferentin Annette Wagemeyer
-------------------------------------------------------------------------------------------