Aktuelles Kirchengemeinde: Veränderte Wegführung und Parksituation im Jubiläumsjahr der Annenkapelle: Ein besonderes Jubiläum feiert die Pfarrgemeinde St. Kilian in Lichtenau in diesem Jahr. Ihre kleinste Filialkirche, die Annenkapelle Amerungen (1669 – 2019), gelegen zwischen Lichtenau und Husen, wird 350 Jahre alt. - Anlässlich des Jubiläums wird Weihbischof Hubert Berenbrinker aus Paderborn die Festpredigt und das Pontifikalamt an der Annenkapelle halten. Das Hochamt beginnt um 9:30 Uhr, die Prozessionen starten um 8 Uhr in der Lichtenauer Pfarrkirche und um 8:30 Uhr ab der Holtheimer Kirche zur Kapelle. Für die musikalische Gestaltung sorgen wieder das Blasorchester Lichtenau sowie die Chöre aus Lichtenau und Husen. Zum Jubiläum ist angedacht, kleine Andenken in limitierter Auflage den Besuchern an der Kapelle anzubieten. Auch für das leibliche Wohl ist wie immer gesorgt. - Anreisende Pilger mit ihrem PKW erfahren in diesem Jahr eine Änderung. Die Landstraße 817 zwischen Lichtenau und Dalheim kann für den Verkehr nicht mehr gesperrt werden, da sie als Autobahnzubringer und Umleitungsstrecke für die Autobahn dient. Auf dieser Straße darf somit nicht mehr geparkt werden. Es besteht auch keine Treppe mehr von der Landstraße zur Kapelle. Als Ersatz wird die Kreisstraße 69 zwischen Blindeborn und dem Staubecken in Amerungen für den Durchgangsverkehr gesperrt und der rechte Fahrbahnrand zum Parken freigegeben. Die Einfahrt erfolgt über die L817 aus Husen bzw. Lichtenau kommend. Aus Richtung Blankenrode ist keine Zufahrt möglich.- Erstmalig fährt ein Shuttlebus vom kleinen See bis zur Annenkapelle. - Am Montag, den 5. August 2019 findet nochmals um 8 Uhr ein Gottesdienst an der Annenkapelle statt. Im Anschluss daran gibt es Kaffee und Kuchen. Die Straßensperrung ist dann aufgehoben. Die Chorgemeinschaft St. Kilian Lichtenau und der Kirchenchor Husen treffen sich am Freitag den 2. August 2019 um 20 Uhr im Pfarrheim St. Kilian Am Kirchplatz 8 in Lichtenau zur gemeinsamen Probe. Die Literatur für das Festhochamt an der Annenkapelle wird geprobt. Landfrauen Lichtenau-Hakenberg: Bitte um Kuchenspenden für den Annentag. Abgabe: Samstag, 03. August bis 19 Uhr bei M. Spellerberg. Der Jahresabschluss der Kirchengemeinde St. Kilian Lichtenau liegt in der Zeit vom 01. August bis 14. August zur Einsichtnahme im Pfarrbüro Lichtenau, Am Kirchplatz 6 aus. Lichtenau-Seniorenkreis: Das nächste Treffen ist am Mittwoch, 07. August um 14:30 Uhr in der Begegnungsstätte Lichtenau - "Grillnachmittag". Hakenberg: Am 15.08 findet eine Andacht zu Maria Himmelfahrt um 18:30 Uhr an der EGV-Hütte statt. Kolping-Lichtenau: Die Monatsversammlung findet am Freitag, 16. August um 20 Uhr im Pfarrheim St. Kilian statt. Krautbund binden: Am Freitag, 16. August um 14:30 Uhr bei der Begegnungssstätte Lichtenau. Chorgemeinschaft St. Kilian: Termine für die Proben zur Mitgestaltung der hl. Messe beim Kreisschützenfest am 31. August 2019 in Husen. Die Sängerinnen und Sänger der Chorgemeinschaft St. Kilian treffen sich am 21. August und 30. August 2019 um 19 Uhr am Pfarrheim St. Kilian in Lichtenau. Es werden Fahrgemeinschaften gebildet. Die gemeinsame Probe mit dem Kirchenchor Husen zur Mitgestaltung der Festmesse beim Kreisschützenfest beginnt an beiden Terminen um 19.30 Uhr im Pfarrheim in Husen. Marlies Eichelmann erhielt das päpstliche Ehrenkreuz "Pro Ecclesia et Pontifice"

In einer kleinen Feierstunde zum 150-jährigen Bestehen der Hueck-Fischerschen Stiftung überraschte Pfarrer Wördehoff die Vorsitzende der Stiftung, Frau Marlies Eichelmann, mit der hohen Päpstlichen Auszeichnung „PRO ECCLESIA ET PONTIFICE“ (für Kirche und Papst). Mehr Informationen dazu in der Wikipedia.

In einer eindrucksvollen Laudatio würdigte Pfarrer Wördehoff die ehrenamtliche Tätigkeit von Frau Eichelmann, die nicht nur im Stiftungsvorstand dreißig Jahre die Geschäfte führte,
sondern auch parallel dazu zwölf Jahre im Kirchenvorstand, davon einige Jahre als stellvertretende Vorsitzende, verantwortungsvolle Aufgaben zu erfüllen hatte. Unter ihrer Regie entstand jetzt auch der Neubau des Ärztehauses. Hinzu kam auch ihre Tätigkeit 26 Jahre im Leitungsteam der KFD im damaligen Altdekanat Lichtenau, davon 13 Jahre erste als Vorsitzende, viele Jahre Mitarbeiterin in der kfd Lichtenau und einiges mehr.

Klick zum Vergrößern

Frau Eichelmann war gerührt und bedankte sich bei Pfarrer Wördehoff und den ehemaligen und jetzigen Vorstandskolleginnen und -kollegen, die ihre Arbeit immer unterstützt und mitgetragen haben. Ihr Wunsch zum Schluss war, möge die Hueck-Fischersche Stiftung noch weitere 150 Jahre bestehen bleiben und möge es immer wieder Menschen geben, die Freude an der ehrenamtlichen Tätigkeit finden.

Mehr Infos zur Hueck-Fischerschen Stiftung: hier klicken Aktuelles kfd:

Der kfd-Bezirk Lichtenau lädt zur Fußwallfahrt - in diesem Jahr mit Diözesanpräses Roland Schmitz - am 07.09. ins Altenautal ein. Treffpunkt ist um 14 Uhr an der Grundschule Altenautal (Zum Heiligenstock 30). Dort sowie an der Pfarrkirche St. Achatius stehen Parkplätze zur Verfügung. Mal schweigend, mal redend, mal singend wird dann auf einem gemeinsamen Rundweg gewallfahrtet. Vor dem Abschlussgottesdienst in der Pfarrkirche gibt es eine Pause mit Kaffee und Kuchen. Der Kostenbeitrag beträgt 5 Euro für Mitglieder, 5,50 Euro für Nichtmitglieder und wird bei Anmeldung fällig. Die Anmeldungen werden in den Ortskfds bis zum 23.08. gesammelt und mit der Überweisung des Gesamtbetrages auf das Bezirkskonto verbindlich. Fragen beantwortet Annette Wagemeyer per Mail annette.wagemeyer [at] t-online.de oder telefonisch unter 0152-01734094. - Herzliche Einladung an Frauen jeden Alters, kfd-Mitglieder oder Nicht-kfd-Mitglieder sich mit geistlichen Impulsen auf den Weg zu machen! Melden Sie sich schnellstens bei Ihrem kfd-Team vor Ort an!

Radtour in die Bokerheide am Samstag, 10. August. Abfahrt 10.15 Uhr in Paderborn. Zahlreiche Baggerseen, der Boker Kanal und die Lippe begleiten uns bei der Tour in die Boker Heide. Die Strecke von ca. 38 km weist keinerlei Steigungen auf. Zwischendurch ist eine Einkehr in einem Bauernhofcafé geplant. Ein Picknick beendet den Ausflug. Bei absehbarem schlechten Wetter behalten wir uns vor, die Radtour abzusagen. Der Kostenbeitrag beträgt 5 Euro. Weitere Infos und Anmeldungen bis zum 6. 8. bei Petra Tölle, Tel. 05295/93 02 48 oder 0170/84 58 386 Liebe Schwestern und Brüder! - Heute halten Sie die letzte Ausgabe der Pfarrnachrichten in der bisher gewohnten Weise in Ihren Händen. Zum 1. September erscheint nach gemeinsamen Überlegungen und Abstimmung mit den leitenden Sekretärinnen, dem Pastoralverbundsrat und dem Pastoralteam der erste gemeinsame Pfarrbrief unseres Pastoralen Raumes. - Mit dem Auftrag des Erzbischofs gemeinsam in die Zukunft zu gehen und sie zu gestalten, vernetzen wir die 21 Orte unseres Pastoralen Raumes in diesem Medium und verschaffen Ihnen einen Überblick über die Gottesdienstordnung und das vielfältige Leben in unseren Gemeinden. Damit gehen wir, wie die anderen Pastoralen Räume in unserem Erzbistum aufeinander zu. - Die neuen Pfarrnachrichten werden alle vier Wochen im DIN A4 Format erscheinen. Übersichtlichkeit und Klarheit waren die ausschlaggebenden Gründe für das neue Format. Messintentionen können Sie wie bisher zu den Öffnungszeiten der Pfarrbüros bestellen. Da neuerdings die Pfarrbüros auch technisch miteinander verknüpft sind, ist es möglich in allen Pfarrbüros Intentionen zu bestellen. Ihre Intention erscheint dann selbstverständlich auf der Seite Ihrer Gemeinde im neuen Pfarrbrief. Wir möchten die Vereine und Gruppierungen einladen, dieses Medium zu nutzen, um Informationen zu veröffentlichen. Daher bitten wir alle, die einen Text im Pfarrbrief veröffentlichen möchten, diesen an folgende E-Mail Adresse zu senden: pfarrnachrichten [at] pastoralverbund-wuennenberg.de - Der Redaktionsschluss für den ersten neuen Pfarrbrief ist der Mittwoch, 14. August. Dauerhaft wird es für Viele interessant sein, aus dem Leben der anderen Gemeinden Aktivitäten und Gottesdienstangebote zu erfahren. Da es uns ein deutliches Anliegen ist, unsere Gemeinden in ihren Identitäten zu erhalten, haben wir uns dafür entschieden, die Gottesdienstordnung in den Pfarrnachrichten übersichtlich nach den einzelnen Pfarreien und ihren zugehörigen Kapellengemeinden dem Ortsnamen nach alphabetisch aufzuführen. Somit erhalten Sie auf einen Blick die Gottesdienstordnung Ihrer Gemeinde vor Ort, können sich aber ebenso einfach einen Überblick über die anderen Gemeinden verschaffen. - Wir bitten Sie, die Pfarrnachrichten komplett mitzunehmen und nicht die Seite herauszureißen, die nur die Informationen über Ihre Gemeinde vor Ort enthält. Da leider in anderen Pastoralverbünden solche Erfahrungen gemacht wurden, weisen wir bereits im Vorfeld darauf hin. - Der Preis für die Pfarrnachrichten beläuft sich auf 0,20 Euro pro Stück. - Wir möchten Sie bitten, diese Neuerungen mit Ihrem Wohlwollen und Ihrem Mitgehen zu begleiten. Wir haben im Pastoralteam, im Pastoralverbundsrat und in den Konferenzen der Mitarbeiter /- innen darüber beraten, diskutiert und die o.g. Ergebnisse zusammengeführt. Eine neue Zeit braucht neue Formen und den Mut zu Veränderungen. Sie dürfen sicher sein, dass es allen Beteiligten um das Leben in unseren Gemeinden und in unserem Pastoralen Raum geht!
- Ihr Redaktionsteam- Pfarrer Daniel Jardzejewski

Redaktionsschluss Pfarrbrief: Donnerstag, 18. Juli Aktuelles Pastoralverbund: Krautbundweihe: Am Samstag, 17. sowie Sonntag, 18. August werden in den heiligen Messen die Krautbunde in den Gemeinden gesegnet, wo es üblich ist. Marienweihe und große Lichterprozession – 10 jähriges Jubiläum: Kirchengemeinde Ostenland freut sich über viele Gläubige am 18. August 2019. Seit 2010 lädt die katholische Kirchengemeinde St. Joseph, Ostenland die Menschen zu einer festlichen Marienweihe und einer anschließenden großen Lichterprozession ein. Dieses neuevangelisierende Glaubensfest, das jährliche viele hunderte Gläubige am Sonntag nach Maria Himmelfahrt in Ostenland zusammenführt, ist weit über die Grenzen des Erzbistums Paderborn bekannt geworden. - Das Dorf und die Kirchengemeinde weihte sich am Fest Maria Himmelfahrt 2010 unter großer Beteiligung der Gottesmutter, um ihr die Zukunft des Glaubens zu übergeben und um ihren Schutz und Segen für die Lebendigkeit des Glaubens zu bitten. Aus diesem Anlass erwarb die Kirchengemeinde durch eine Spende ein kostbares goldenes Votivherz aus dem Jahr 1853. Dieses Herz ruht seit dem 15. August 2010 in den Händen der Gottesmutterstatue in der Pfarrkirche zu Ostenland. Die Statue, eine lebensgroße Darstellung der Gottesmutter mit dem Jesuskind auf dem linken Arm, mit einem goldenen Strahlenkranz umgeben, hält dem Beter ihre rechte geöffnete Hand entgegen. Die Statue stammt aus dem Jahr 1939 vom Bildhauer Hartmann aus Wiedenbrück. Die geöffnete Hand ist nun der Ort, in dem das goldene Votivherz seinen festen Platz hat. In diesem Herzen sind seit dem Jahr 2010 über 10000 Namen von Menschen verzeichnet worden, die im Herzen der Gottesmutter ihren Namen wissen wollten – darunter Menschen aus Australien, Kanada, den USA, Frankreich, Italien und Polen. Auch ein Bischof aus Peru hat sich und seine Diözese ins Herz der Gottesmutter eingetragen. Die "Madonna mit dem goldenen Herzen" ist binnen kürzester Zeit zu einer Identifikationsfigur für unzählig viele Menschen geworden, die auch an normalen Tagen des Jahres nach Ostenland kommen, um vor der Gottesmutter zu beten und eine Kerze zu entzünden. - Da die große Pfarrkirche die Menschen nicht fassen kann, wird auch in diesem Jahr wieder ein Zelt neben der Kirche zur Verfügung stehen. Außerdem gibt es die Möglichkeit für gehbehinderte oder ältere Menschen einen Fahrdienst durch die Malteser in Anspruch zu nehmen. Diese stehen vor der Pfarrkirche bereit. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Für ausreichend Sitzmöglichkeiten ist ebenfalls gesorgt. - Kerzen und Devotionalien, der neue Marientropfen und vieles mehr sind vor und nach der Prozession an einem Stand vor der Kirche zu erwerben. - Die Erneuerung der Marienweihe und die anschließende große Lichterprozession findet in diesem Jahr am 18. August statt. Weihbischof Berenbrinker wird der Jubiläumsfeier vorstehen. - Wir laden alle Mitglieder unseres Pastoralen Raumes zu einer gemeinsamen Wallfahrt nach Ostenland ein. Aus diesem Grund werden Busse eingesetzt. Es liegen Listen in den Pfarrkirchen aus in die man sich eintragen kann oder Anmeldung in den Pfarrbüros. - Abfahrtszeit: 18.00 Uhr Lichtenau - Begegnungsstätte -Abfahrtzeiten: 17.45 Uhr Bad Wünnenberg und 18.00 Uhr Haaren. Der Fahrpreis beträgt 5 Euro. Es wäre schön, wenn sich auch Fahnenabordnungen der Vereine beteiligen würden. Wir würden uns freuen, wenn recht viele Mitglieder des Pastoralverbundes mitfahren würden! Beim Dalheimer Klostermarkt am 24. / 25. August bieten wieder Ordensbrüder und -schwestern aus rund 40 Abteien, Stiften und Klöstern beim Klostermarkt ihre Waren auf dem weitläufigen Gelände des ehemaligen Klosters Dalheim an. Jeweils von 10 bis 18 Uhr zeigen sie, was in ihren Küchen, Kellern und Werkstätten an wertvollen Produkten entsteht. Der Zugang zum ökumenischen Gottesdienst am Samstag, 17 Uhr, sowie zur Heiligen Messe am Sonntag, 10:30 Uhr, ist wie üblich frei. Beide Gottesdienste finden in der großen Klosterkirche statt. Wallfahrt Kleinenberg
Glaubensangebote und Wallfahrtsgottedienste
Mehr Infos unter www.wallfahrt-kleinenberg.de "Gestern, heute und morgen - Frauen. Macht.Zukunft." so war die erste Station im Kloster Dalheim der alternativen Diözesanwallfahrt 2015 zum 100-jährigen Jubiläum überschrieben. Mit diesem Projekt hat sich unsere kfd Region Hochstift um den Preis 2016 der Marianne Dirks Stiftung sowie den Bonifatiuspreis beworben. Jetzt heißt es Daumen drücken! - Das Bewerbungsvideo ist im Internet zu sehen unter dem Link: https://www.youtube.com/watch?v=dgmKtynvud8 Weitere Neuigkeiten des Pastoralverbundes unter pv-lichtenau.de Aktuelles Überregional: Verabschiedung und Neubeginn in der Werler Marienwallfahrt : Nach über 170 Jahren segensreichen Wirkens in der Stadt Werl - insbesondere der Wallfahrtsseelsorge – werden die Franziskaner am Sonntag, den 1. September 2019, durch den Erzbischof von Paderborn, Hans-Josef Becker, dankbar verabschiedet. Das Pontifikalamt beginnt um 15 Uhr in der Wallfahrtsbasilika zu Werl. Im Anschluss wird es im Rahmen einer Feierstunde die Möglichkeit zur persönlichen Begegnung mit den Franziskanern geben. An diesem Tag wird zugleich auch das künftige Werler Wallfahrtsteam mit Pastor Dr. Gerhard Best, Pastor Stephan Mockenhaupt und Ursula Altehenger in ihrer neuen Aufgabe begrüßt. Alle sind herzlich eingeladen, diesen Tag in Werl persönlich mitzufeiern. Handeln Gottes - Fromme Einbildung oder Tatsache der Geschichte? - Studientag am 21. September 2019 - Für viele Christinnen und Christen gehört die Vorstellung, dass Gott heilsam und rettend in die Geschichte eingreift, zu den Grunddaten ihres Glaubens. Von der Schöpfung der Welt bis zum Ostergeschehen, aber auch hinein bis in unsere Tage kennen Glaube und religiöse Tradition des Christentums zahlreiche Ereignisse, die als "Handeln Gottes" ausgewiesen werden. Demgegenüber stehen jedoch einige Erwägungen, die grundsätzliche Zweifel bis hin zu fundamentaler Kritik an der Vorstellung göttlicher Intervention laut werden lassen. Diese vorschnell als "Mangel an Glauben" abzutun, verbietet sich gleichwohl. Denn wenn Gott stets in der Lage ist, zum Wohl von Welt und Mensch in die Geschichte einzugreifen, warum bietet die Geschichte dann so viele Beispiele, die gegen eine solche Vorstellung vom Handeln Gottes zu sprechen scheinen? Nicht zuletzt die Begriffe "Auschwitz" oder "Tsunami" stehen als Chiffre schlechthin für die Anfrage an die Vernünftigkeit des Glaubens an einen handelnden Gott. - Der Studientag in der Reihe "Fragen des Glaubens" möchte, ausgehend von biblischen Beispielerzählungen und aktuellen Herausforderungen in Naturwissenschaft und Theologie, gegenwärtige Denkmöglichkeiten vorstellen, die die Rede von einem Handeln Gottes in den Blick nehmen. Ist es möglich und wenn ja, unter welchen Voraussetzungen, auch heute den Glauben an einen handelnden Gott vernünftig erscheinen zu lassen. - Referent: Johannes W. Vutz, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Fundamentaltheologie, Theologische Fakultät Paderborn, Leitung: Dr. Werner Sosna, Liborianum, Termin: 21. September 2019, 10:00 bis 16:00 Uhr, Tagungsort: IN VIA Hotel Paderborn, Kosten: 40,- Euro, Max. TN-Zahl: 20 Personen, Anmeldung: Telefon 05251 125 4462 oder Mail an anmeldung [at] liborianum.de